Zukunftsforum für Unternehmer - Heute schon an morgen denken!

Geschichte eines Familienunternehmens

Ins gemachte Nest gesetzt

Unternehmer Albert ist 65 Jahre alt und hat die gut geführte Firma seines Vaters mit Geschick und Verstand erfolgreich in zweiter Generation weitergeführt. Das Unternehmen läuft von selbst. Seine Präzision und sein technisches Know-How machten ihn sehr erfolgreich.

Der Patriarch

Albert hat 3 Kinder, einen Sohn sowie zwei Töchter. Sohn Mario arbeitet im elterlichen Unternehmen mit, hat jedoch keine Entscheidungskompetenz. Mario hat Akzeptanzprobleme beim Vater sowie den Mitarbeiter. Albert hält das Zepter fest in der Hand, an eine Unternehmensübergabe denkt er nach wie vor nicht.
Beide Töchter lernten im elterlichen Unternehmen. Seit der Gründung ihrer eigenen Familien widmen sie sich der Kindererziehung und sind nicht mehr im Unternehmen tätig.

Der tragische Einschnitt

Albert erleidet plötzlich einen Herzinfarkt und ist nicht mehr in der Lage das Unternehmen zu leiten. Alles läuft aus dem Ruder, die Geschäfte laufen schleppend. Da Albert es versäumt hatte, seinen Sohn in die Geschäftsführung einzubinden, drohen Zahlungsunfähigkeit und Insolvenz.

Unternehmen und Familie zerbrechen

Albert ist nicht mehr ansprechbar. Wegen der fehlenden Nachfolgeplanung für das Unternehmen sowie des Vermögens kommt es zwischen den Geschwistern zu einem erbitterten Streit. Der Sohn ist mit der geschäftlichen und familiären Situation völlig überfordert. 


Diese oder ähnliche Situationen können überall bei Unternehmen in Deutschland so passieren.

  • Wissen Sie als Geschäftsinhaber /-in, wer Ihr Unternehmen weiterführt, wenn Ihnen etwas zustößt?
  • Haben Sie Ihre Nachfolge geregelt oder gerät Ihr Unternehmen dann in Schieflage?

Unternehmensübergabe als rechtlicher und zwischenmenschlicher Prozess

Erfahren Sie, welche rechtlichen Möglichkeiten Sie bei der Nachfolgeplanung haben und wie Sie durch richtige Kommunikation einen rauen Wellengang zwischen den Generationen umschiffen.
Wenn der Kapitän die Brücke verlässt, ist der richtige Umgang miteinander ebenso wichtig wie die juristisch korrekte Umsetzung getroffener Nachfolge-Vereinbarungen. Deshalb arbeitet die Kanzlei für Erbrecht KESTLER eng mit Jürgen Stilp von Stilp-Consulting zusammen. Bei Jürgen Stilp stehen die Menschen im Mittelpunkt unternehmerischen Denkens und Handelns.

Holen Sie sich Ihren Nachfolger rechtszeitig ins Boot!

Schon Reinhard Mohn wusste:

Die Sicherung der Unternehmensnachfolge ist die größte unternehmerische Herausforderung!

 

unternehmensuebergabe kestlStellen Sie sich dieser Herausforderung und gehen Sie Ihre Nachfolgeplanung offensiv an!


Damit es Ihnen nicht so ergeht wie unserem Unternehmer Albert, zeigen wir Ihnen, wie Sie vorausschauend handeln und die Zukunft Ihres Betriebes und Ihrer Familie sichern.

Schlagen Sie einen erfolgreichen Nachfolgekurs ein!

Vereinbaren Sie doch gleich einen persönlichen Beratungstermin mit unserem Büro. Telefonisch unter 0 99 72 - 30 03 69-0 oder per Mail an
Oder melden Sie sich hier an zu dem Zukunftsforum für Unternehmer, einer gemeinsamen Veranstaltung der Kanzlei für Erbrecht KESTLER und Stilp-Consulting.

Termine folgen in Kürze.

 Die Kanzlei für Erbrecht KESTLER freut sich auf Sie!