Das "ABC" des Rechts

 

Auszug aus unserem Februar Themen-Telegramm

Gesetzesänderungen im Bereich der Vorsorgedokumente aus dem Jahr 2017:

Seit Juli 2017 kann der gewählte Bevollmächtigte in Maßnahmen, durch die ihm die Freiheit entzogen wird, nur noch dann einwilligen, wenn hierfür eine schriftliche Vollmacht erteilt wurde, die ausdrücklich entsprechende Maßnahmen umfasst.

Hieran wird deutlich, dass eine Vorsorge in diesem Bereich beinahe unumgänglich ist, um in jedem Fall für sich selbst die bestmögliche Absicherung zu gewährleisten.

Die richtige Vorsorge trifft, wer Vorsorgedokumente erstellen lässt. Jede Person ab 18 Jahren sollte eine Vorsorgevollmacht, eine Patientenverfügung und eine Betreuungsverfügung erstellen. Bei Personen mit minderjährigen Kindern ist auch noch eine Sorgerechtsverfügung und bei unternehmerisch tätigen Personen eine Unternehmervollmacht unerlässlich.

Denken Sie dabei nicht nur an sich selbst, auch Ihre nahen Angehörigen oder sonstigen gewählten Bevollmächtigten können nur dann ohne Probleme bestmöglich für Sie handeln, wenn sie Ihnen bereits im Vorfeld eine entsprechende Vollmacht erteilt haben.

Wenn Sie bereits Vorsorgedokumente errichtet haben, so ist es unerlässlich, dass sie diese auf Grund der Gesetzesänderungen aus dem Jahr 2017 auf ihre Aktualität hin überprüfen lassen. Auch die Rechtsprechung wird in den kommenden Jahren in diesem Bereich zunehmen, da vermehrt Fälle auftreten, in denen zwar Vorsorgedokumente vorhanden sind, diese jedoch nicht der gesetzlichen Lage entsprechen. Die herkömmlichen Formulare zum „ankreuzen“ aus dem Internet genügen den gesetzlichen Anforderungen nur in den seltensten Fällen. Wollen Sie wirklich rund um abgesichert sein, müssen die Dokumente ausführlich gestaltet sein.

Die Servicegesellschaft JURA DIREKT GmbH mit Sitz in Nürnberg ist ein Kooperationspartner meiner Kanzlei, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Bevölkerung über das wichtige Thema der Vorsorgedokumente zu informieren. Sie bietet einen Notfall- und Aktualisierungsservice an. Insgesamt umfasst der Service 13 Punkte: https://www.anwalt-kestler.de/rechtsgebiete/aktualisierung-hinterlegung.html 

So bleiben Ihre Dokumente immer aktuell, ohne dass Sie dafür etwas veranlassen müssen. Derzeit werden wegen der Gesetzesänderungen von 2017 alle Vorosrgevollmachten aktualisiert, was meinen Mandanten ein sicheres Gefühl gibt.

 

Notfallkoffer

Nur ein kleiner Prozentsatz von Unternehmen ist für den Fall gerüstet, dass der Firmenchef durch ein plötzliches und unvorhergesehenes Ereignis überraschend ausfällt. Denn nach wie vor ist die Bereitschaft der Menschen gering, sich mit den Themen Krankheit, Unfall sowie dem eigenen Tod auseinanderzusetzen.

Fakt ist jedoch, dass eine Betriebsfortführung dann in enormem Maß gefährdet ist, wenn ein Notfallkoffer nicht vorhanden ist. Er sollte vor allem aktuelle Vorsorgedokumente enthalten. Wichtig ist darüber hinaus auch eine Dokumentenmappe, die neben sämtlichen Zugangsdaten zu Internetportalen auch Bankverbindungen und Informationen zu Kunden und Lieferanten enthält. Auf keinen Fall fehlen darf ein Testament und ein Vertretungsplan, ansonsten kann es passieren, dass der Betrieb Vermögenseinbußen erleidet oder gar Insolvenz angemeldet werden muss.

Nicht nur für Unternehmer, sondern auch für private Personen ist eine solche Dokumentenmappe, die alle wichtigen Unterlagen enthält, unerlässlich. Ich biete eine fertig zusammengestellte Dokumentenmappe an, mehr darüber finden Sie hier.

 

Notfallausweis

Der Skiunfall des Formel 1 Siegers Michael Schuhmacher ist sicher auch Ihnen bekannt. Hieran wird deutlich wie wichtig die Vorsorge für den Fall ist, dass ein plötzlicher Unfall, eine überraschende Krankheit oder gar der Tod eintritt. Denn: es kann jenden zu jeder Zeit treffen! Besonders im Winter, wenn Freunde des Schneesports ihren Hobbies nachgehen, ist schnell etwas passiert. Das belegen die zahlreichen Medienberichte über Skiunfälle.

Ein Notfallausweis erleichtert den Angestellten der Rettungsdienste ihre Arbeit. Zudem wird sichergestellt, dass durch schnellen Zugriff auf Ihre Vorsorgedokumente Ihr Wille berücksichtigt werden kann. Ein solcher Notfallausweis sollte neben wichtigen Informationen wie Blutgruppe, Allergien und Vorerkrankungen auch einen Hinweis darauf enthalten, dass Vorsorgedokumente vorhanden sind. Der Hinterlegungsort und ein Ansprechpartner sind zu nennen.

Statistiken besagen: „90 Prozent der Menschen haben keine Vorsorgedokumente. Dabei ist das in 90 Minuten erledigt und die Selbstbestimmung bleibt für die ganze Familie auch im Fall der Fälle erhalten.“

Alle JURA DIREKT Kunden, die den Service gebucht haben, erhalten mit ihren Vorsorgedokumenten eine Notfallkarte.

Bei einem Notfall können Ärzte, medizinisches Personal und alle Bevollmächtigten über eine Notfall-Hotline rund um die Uhr die bei JURA DIREKT hinterlegten Dokumente anfordern. Die Berechtigung zum Abruf wird von JURA DIREKT im Vorfeld geprüft. Notfallgeschichten können Sie hier nachlesen: https://www.juradirekt.com/de/geschichten-aus-dem-leben

Ich freue mich auf einen Besuch von Ihnen!

Hier erhalten Sie Informationen zu den aktuellen Vorträgen und das Vortragsverzeichnis zum Download.

die pflegemesse logo mit unterzeile web

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Sie sind Bevollmächtigter in Vorsorgedokumenten?

Damit auch Sie für den Ernstfall vorbereitet sind, veröffentliche ich monatlich einen praktischen Tipp für den Bevollmächtigten.

Erbrecht - leicht verständlich?!

Im Erbrecht gibt es vielerlei Begriffe, die im ersten Moment fremd wirken. Die wichtigsten davon erkläre ich hier.